Was ist Erasmus+?

Ansprechpartnerin: Ute Dons

Logos DEErasmus+ (vormals Comenius) ist ein Programm der Europäischen Union, das den Austausch und die Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen der Mitgliedsstaaten fördert. Unterstützt werden unter anderem internationale Projekte im Schulbereich, die das interkulturelle Lernen und die Vermittlung von zukunftsrelevanten Fertigkeiten (IT-Kenntnisse, Sprachkenntnisse etc.) zum Ziel haben. Im Laufe eines Projektes finden mehrere Projekttreffen in den einzelnen Partnerschulen statt, bei denen die Schülerinnen und Schüler jeweils an einem neuen Aspekt des Themas arbeiten. Die Unterbringung erfolgt dabei in der Regel in Gastfamilien, und das Programm sieht neben den Erarbeitungsphasen auch Ausflüge und andere gemeinsame Freizeitaktivitäten vor, um Land und Leute besser kennenzulernen.

Das Goethe-Gymnasium hat in der Vergangenheit wiederholt Comenius- und Erasmus+-Projekte mit Partnern aus verschiedenen europäischen Ländern durchgeführt und dabei vielen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eröffnet, das Alltagsleben in anderen Ländern kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse in der Praxis auszuprobieren.

Aktuell koordiniert unsere Schule das auf zwei Jahre angelegte Erasmus+-Projekt Europe(an) matters, an dem neben dem Goethe-Gymnasium Schulen aus Italien, Rumänien und Spanien teilnehmen. Thema des Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler für die Vorteile, die die Mitgliedschaft in der EU bietet, zu sensibilisieren und aufzuzeigen, dass beispielsweise der Wegfall von Grenzkontrollen, Devisentausch oder Visumspflicht keine Selbstverständlichkeit, sondern Errungenschaften der jüngeren Vergangenheit sind.

Bild Gruppenbild hell Spanien bErgebnisse der Zusammenarbeit sind bisher Kurzfilme, in denen die Schülerinnen und Schüler die Vorteile der EU thematisieren, webquests (Internet-Quiz) zu verschiedenen Themen der EU (z.B. Geschichte, Aufgaben, Struktur), der Entwurf eines Logos für unser Projekt und die Erarbeitung mehrsprachiger Vokabelhilfen zu den einzelnen Themen. Aktuell führen die Schülerinnen und Schüler Umfragen mit verschiedenen Personengruppen (Unternehmer, jüngere und ältere Menschen etc.) durch, um herauszufinden, wie die einzelnen Gruppen die Auswirkungen, die die Existenz der EU auf ihren Alltag hat, wahrnehmen. Das Projekt endet im Sommer 2019 mit einem Treffen in Stolberg, bei dem unter anderem auch ein Besuch der Brüsseler Institutionen geplant ist.

Bild Logo ES mBild Projektarbeit Spanien bHomepage Bild Kirche Rumänien mErasmus 9Erasmus 17Erasmus 19Erasmus 23Erasmus 24